Samstag, 05.06.2010, 16 – 18 Uhr, Restaurant Matzbach, Marheinekeplatz 15 (am östlichen Ende der Marheinekehalle)
Werkstattgespräch Aufklärung und politische Bildung

Wahrheit ist das Sein desjenigen Seienden, das wahr genannt wird. Und wahr ist ein Urteil oder eine allgemeine Behauptung, sofern das damit Gemeinte mit einem dinglichen oder undinglichen Sachverhalt übereinstimmt. So hat es Aristoteles definiert. Aber ganz so einfach, wie es scheint, ist es dann doch nicht. Die Kunst des Erkennens, was wahr ist, liegt offenbar in der Wahrnehmung. Wer deutscher Rekordmeister im Fußball ist, das können wir vergleichsweise einfach wahrnehmen.

Aber was nehmen wir wahr, wenn eine neue Ministerin, von der es heißt, sie sei Muslimin, ihren Amtseid auf Gott schwört? Gott – wer ist das? Atheisten glauben zu wissen, dass es so etwas gar nicht gibt. Manche Atheisten sind da ausgesprochen strenggläubig. Für Christen, das sagen Vertreter beider großen Kirchen in Deutschland, ist der christliche Gott jedenfalls nicht dasselbe wie der muslimische Gott. Viele Muslime würden ihnen da sicher zustimmen. Andere offenbar nicht. Was ist Wahrheit?

Samstag, 05.06.2010, 16 – 18 Uhr, Restaurant Matzbach, Marheinekeplatz 15 (am östlichen Ende der Marheinekehalle)