Samstag, 03.07.2010, 14 – 16 Uhr, Geschäftsstelle der Chamisso Akademie, Kloedenstr. 7, 10965 Berlin
Werkstattgespräch Aufklärung und politische Bildung

Vor 100 Jahren war es unter Wissenschaftlern populär, die Bevölkerung der Welt in Rassen einzuteilen. Der National-Sozialismus machte intensiven Gebrauch von diesen Theorien und bezeichnete sogar die Juden als eigene Rasse. – Seitdem hat sich viel verändert. Heutige Wissenschaftler bestreiten sogar die Legitimität, überhaupt von Rassen zu sprechen. Und tatsächlich haben sich Menschen unterschiedlicher Herkunft auch immer stärker vermischt.

Aber: Wenn deutschstämmige Eltern ihre Kinder aus innerstädtischen Schulen mit hohem Migrationsanteil herausnehmen, um ihnen auf Privatschulen eine anspruchsvollere Bildung angedeihen zu lassen, kann die „Rassismuskeule“ schon mal wieder zuschlagen. Gebraucht wird sie besonders gern von Grünen-Politikern, die heimlich ihre Kinder auch lieber auf Privatschulen schicken. Und die Grüne Jugend hetzt derweil fleißig gegen den deutschen Fußballfan, der zur WM die deutsche Fahne schwenkt. Was ist Rassismus?

Samstag, 03.07.2010, 14 – 16 Uhr, Geschäftsstelle der Chamisso Akademie, Kloedenstr. 7, 10965 Berlin – Wir bitten um vorherige Anmeldung.